„Wer Wissen teilt, vermehrt es.“


     


Langfristig laufende Energieeffizienz-Netzwerke bringen größte Erfolge 

Das Symposium „Lernende Energieeffizienz-Netzwerke - Schneller die Energiekosten senken und zugleich das Klima schützen“ am 28. Juni 2017 in Karlsruhe anlässlich der Energieeffizienz-Messe und des Energieeffizienz-Kongresses war für Energieeffizienz-Netzwerker eine Fundgrube an guten und praxisnahen Ideen und Erfahrungen für ihre Arbeit.

  • Energieeffizienz-Netzwerke werden speziell in drei Bundesländern gefördert: Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen, einige andere fördern indirekt über Beratung und Information seitens Dritter
  • Zwei Unternehmen aus Effizienz-Netzwerken, die mehr als acht Jahre unterwegs sind, berichteten über die Vorteile der Langfristigkeit der Netzwerkteilnahme: hohes Vertrauen unter den Teilnehmern, sehr gute Ratschläge, es dauert, die Menge der Effizienz-Optionen umzusetzen, neue grundlegende Ideen – auch in den Prozesstechniken – werden angeregt. Die erreichten Effizienz-Fortschritte lagen bei mehr als 8 Jahren im Durchschnitt bei 2,5 bis 4,0 % pro Jahr.
  • Das Webbasierte Tool „LEENCycle“ minimiert den Aufwand für die Erhebung der Effizienz-Maßnahmen, die Zielsetzung und das Monitoring (inklusive Bericht) in einem einzigen Werkzeug. Dies wird derzeit von 100 Betrieben angewandt. Es ist kostenfrei für Teilnehmer in Energieeffizienz-Netzwerken.
  • Contracting ist im Zusammenspiel mit Bürgschaftsbanken eine inzwischen sehr erprobte Finanzierungs- und Investitions-Option und durch Bündelung von Einzel-Investitionen bei Netzwerk-Unternehmen besonders attraktiv.
  • Die für eine professionelle Umsetzung von Energieeffizienz-Lösungen geplanten Richtlinien ISO 50002 (Durchführung von Audits), 50004 (Umsetzung eines EMS) und 50006 (Monitoring von Energieeffizienz-Fortschritten) sind bei Lernenden Energieeffizienz-Netzwerken in ihren Anforderungen bereits alle weitgehend erfüllt.

Alle Vorträge sind auf der Homepage des Projektes Lernende Energieeffizienz-Netzwerke LEEN100plus oder bei der Arbeitsgemeinschaft Energieeffizienz-Netzwerke Deutschland (AGEEN) veröffentlicht.
Veranstalter waren das Fraunhofer ISI, das Institut für Ressourceneffizienz und Energiestrategien (IREES) sowie die Arbeitsgemeinschaft Energieeffizienz-Netzwerke Deutschland (AGEEN). Die Veranstaltung wurde vom Bundesumweltministerium gefördert. 

 

Vorträge:

Michael Mai, IREES
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke professionell starten und betreiben – Wir unterstützen Sie dabei
Harald Bradke
Regionale Energieeffizienz-Netzwerke – Was brachten sie? Und was dürfen wir von ihnen bis 2020 erwarten?
Dr. Michael Brand, AGEEN
Verlässlich die rentablen Potentiale der Energiekostensenkung durch professionelles Netzwerkmanagement ausschöpfen
Rüdiger Lohse, KEA BW
Mehr Energiekostensenkung durch Contracting